Mattsetzen

Mattaufgaben sind in der Theorie meistens zwischen Taktik und Endspiel angesiedelt. Da ein Matt irgendwann zwischen dem zweiten und dem hundertsten (oder darüber hinaus) Zug entstehen kann, hat es in der theoretischen Betrachtung eine Sonderstellung. Ein Matt lässt sich aus sehr unterschiedlichen Stellungen heraus erzielen. Man spricht hier von sogenannten Mattmotiven. Diese Motive unterliegen einem bestimmten Grundmuster und man kann sie trainieren. Dies sollte man auch, losgelöst von den üblichen Taktikaufgaben, tun.

Wie bei allen anderen Kapiteln werden wir auch dieses Thema nur streifen und die elementaren Matts vertiefend behandeln. Wenn Sie das Prinzip dahinter verstehen, haben Sie bereits ein gutes Rüstzeug um Ihre Partien zu gewinnen.

 

Menü